Ahnenforschung mittels DNA-Analyse

Alles mögliche rund um den Namen "Oppelt"
Antworten
Mario
Administrator
Beiträge: 673
Registriert: Mo 5. Apr 2010, 01:01
Wohnort: Rendsburg

Ahnenforschung mittels DNA-Analyse

Beitrag von Mario » Do 1. Apr 2010, 22:20

Ich möchte euch eine Methode vorstellen um einen eventuellen "toten Punkt" bei der Ahnenforschung zu überwinden. Es handelt sich dabei um eine teilweise Analyse der DNA. Dazu muss man lediglich mit einer Art Wattestäbchen auf der Innenseite der Wange kurze Zeit entlangstreichen und das ganze in einem speziellen Röhrchen verschliessen.

Anbieter davon sind zum Beispiel:
www.igenea.com - deutschsprachiger Anbieter
www.familytreedna.com - amerikanischer Anbieter

Wer nicht unbedingt darauf angewiesen ist, einen deutschsprachigen Ansprechpartner zu haben, sollte meiner Meinung nach den amerikanischen Anbieter wählen. Igenea ist nämlich eine Tochterfirma von FamilytreeDNA und verschickt die genommenen Proben in dieselben Labore in den USA. Der einzige Unterschied ist, das man deutschsprachige Ansprechpartner und einen höheren Preis bei Igenea hat.

Ich persönlich habe bei FamilytreeDNA den Y-DNA67 Test gemacht.


Leider bin ich momentan noch der einzige "Oppelt", der einen DNA-Test gemacht hat. Es wäre schön, wenn weitere Namensträger dieses Familiennamens einen Test machen würden. So könnte man sehen, ob Zusammenhänge zwischen den Familien existieren.

Antworten

Zurück zu „Oppelt - Forum“