Namen - Berufe

Namen - Berufe

Beitragvon Mario » Di 9. Feb 2016, 15:28

Wenn man von jemandem sprach, dann wurde erst der Familienname, dann der Vorname genannt, z.B.: Altmann, Rudolf, Weber, Franz.

Da sich manche Familiennamen wiederholten, hing man an den Familiennamen den Beruf an, z.B.: Fiedler-Bauer, Scholze-Fleischer, Zöckel-Schmied, Heilek-Müller, Helzel-Lehrer, Weinert-Schneider, Mitschke-Schuster, Knespel-Bäcke (nicht Bäcker!), Richter-Sattler, Ullmann-Baumeister, Beckel-Schlosser, Stubner-Tischler, Jantschke-Klamper (nicht Klempner!), Neumann-Rasierer (nicht Friseur!), ebenso bei den zahlreichen Glasberufen, Schleifer, Kugler, Graveur, Maler.

Manchen Bauern hingen alte Bezeichnungen noch an, z.B.
Nr. 42 – Odenbauer (Heinrich Mosig),
Nr. 54 – Blosenbauer (Richard Zimmermann),
Nr. 75 – Neubauer (Rudolf Keil),
Nr. 128 – Tauschbauer (Ernst Stahr),
Nr. 181 – Bratbauer (Josef Felsmann),
Nr. 205 – Teichbauer (Rudolf Hantschel/Cellar),
Nr. 209 – Kreiselbauer (Henriette Sallmann),
Nr. 229 – Fuderbauer (Josef Ungemach),
Nr. 248 – Packbauer (Josef Tietze),
Nr. 284 – Perschelbauer (Rudolf Ullmann),
Nr. 309 – Finkebauer (Franz Müller, Lammel),
Nr. 336 – Gansbauer (Wenzel Zacharias),
Nr. 345 Schofbauer (Franz Schwarzbach),
Nr. 202 – Fischerbauer (Rudolf Gürtler),
Nr. 316 – alter Bauer (Emilie Neumann),
Nr. 166 – Scheiwenzelbauer (Franz Krause).

Frühere oder noch bestehende Schmieden trugen Bezeichnungen wie: Zeislerschmiede (Nr. 127), Nagelschmiede (Nr. 326, vom Hochwasser 1860 weggerissen und nicht wieder aufgebaut), Kirchenschmiede (Nr. 113, später Gasthaus „Zum Stern“, Konrad Knirsch).

Weitere bei J. Richter verzeichnete Namen sind:
Nr. 15 – Stübel Franz (1945: Richard Hoffmann),
Nr. 48 – Trieselbastel (1945: Schleiferei Markowsky),
Nr. 63 – Körbelwenzel (1945: Karl Günzel),
Nr. 72 – Tischlertonel (1945: Heinrich Müller),
Nr. 79 – Fülltonel (1945: Oskar Janke)
Nr. 90 – Schulrosalia (1945: Adolf Müller),
Nr. 109 – Pechschuster (1945: Wilhelm Hüttel),
Nr. 166 – Scheiwenz (1945: Franz Krause),
Nr. 309 – Strumpfwenzel (1945: Franz Müller),
Nr. 306 – Branntweinseff (1945: Anna Müller).

Bei R. Hantschel waren u.a. noch folgende Namen zu finden:
Nr. 109 – Lochschuster (1945: Wilhelm Hüttel),
Nr. 136 – bei Wonerseffn (1945: Franz Schicktanz),
Nr. 187 – Zinks Chistl (1945: Alois Tejkal),
Nr. 267 – Hiecks Lore (1945: Anna Griesbach),
Nr. 353 – Scheiwenzelskorle (1945: Karl Großmann),
Nr. 193 – Scheiwenzelstefanskorle (1945: Karl Großmann),
Nr. 211 – Johannes-Großmann (1945: Großmann/Leukert),
Nr. 393 – Baron Großmann (1945: Wenzel Winkler).

Quelle: Chronik Bd. 4 Langenau mit Josefsdorf
Mario
Administrator
 
Beiträge: 670
Bilder: 654
Registriert: Mo 5. Apr 2010, 01:01
Wohnort: Rendsburg

Re: Namen - Berufe

Beitragvon JensPetersen » Di 16. Feb 2016, 20:48

Ist dies hier ein Zitat des Artikels aus dem Buch oder gibt es da weitere Erklärungen? Mir erschließt sich z.B. nicht, was manche Bauern für alte Bezeichnungen anhingen: Perschelbauer z.B.
Gruß
Jens
JensPetersen
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 13:09
Wohnort: Heidenau

Re: Namen - Berufe

Beitragvon Mario » Di 16. Feb 2016, 20:54

Ja, es ist ein in Zitatform wiedergegebener Artikel aus diesem Buch
Mario
Administrator
 
Beiträge: 670
Bilder: 654
Registriert: Mo 5. Apr 2010, 01:01
Wohnort: Rendsburg

Re: Namen - Berufe

Beitragvon JensPetersen » Di 16. Feb 2016, 21:02

Danke
JensPetersen
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 4. Feb 2015, 13:09
Wohnort: Heidenau


Zurück zu Langenau und Josefsdorf (Skalice a Svobodná Ves)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron